Gesunder Rücken: Die Auswahl der Möbel ist entscheidend

Rückenschmerzen gehören inzwischen zur Volkskrankheit Nummer 1. Immer mehr Menschen klagen über Schmerzen in den Schultern oder im Bereich der Lenden- sowie Halswirbelsäule. Schuld ist meistens eine falsche Sitzhaltung. Diese nehmen Betroffene nicht nur auf der Arbeit ein, sondern auch im Alltag und in der Freizeit. Dabei lässt sich richtiges Sitzen durchaus erlernen.

Ergonomische Möbel wählen für einen gesunden Rücken

In diversen Büros achten Arbeitgeber auf höhenverstellbare Schreibtische oder Bürostühle. Es gibt jedoch noch viele weitere Möbelstücke, die rückenfreundliches Sitzen unterstützen. Diese Möbel sind ideal, um das eigene Heim auszustatten. Die Auswahl reicht von ergonomischen Betten über Sofa bis hin zu Esszimmertischen, wie sie mitunter bei FlexiSpot zu finden sind. Durch die rückenfreundliche Ausrichtung ist es wesentlich einfacher, den Alltag und Feierabend schmerzfrei zu genießen.

Gleichzeitig ist es natürlich wichtig, den Rücken zu entlasten. Die meisten Menschen sitzen viel zu lange und nehmen dabei eine falsche Haltung ein. Oftmals muss unsere Rücken bis zu sieben Stunden und mehr in einer unnatürlichen Position verharren. Das ist nicht nur für den Menschen unangenehm, auch die Wirbelsäule leidet. Das gilt übrigens nicht nur für Personen, die einem Bürojob nachgehen. Auch in der Freizeit sitzen viele Betroffene verkehrt an Schreibtischen oder auf dem Sofa. Das führt auf Dauer zu Rücken- sowie Gelenkleiden.

Tipp: Nicht nur die falsche Sitzposition, auch durchgesessene Sessel oder Sofa tragen dazu bei, dass sich der Rücken verformt. Auf Dauer kann das zu schwerwiegenden Verspannungen und Schmerzen im Nacken-, Schulter- und Kreuzbereich führen.

Durch den Einsatz von hochwertigen und ergonomischen Möbeln erhält der Rücken die Entlastung, die ihm guttut. Die Wirbelsäule steht nicht mehr unter Druck und die Muskeln müssen keine Schwerstarbeit leisten. Der Rücken bleibt demnach geschont und Schmerzen sind kein Problem mehr.

Wohnzimmer

Sofa gibt es in vielen verschiedenen Ausführungen, Formen und Designs zu kaufen. Doch nicht jedes Modell ist rückenfreundlich. Wichtig bei der Auswahl ist mitunter die Sitzhöhe. Sie erlaubt im besten Fall, dass Ober- sowie Unterschenkel einen 90°-Winkel bilden können. Gleichzeitig ist es möglich, eine angenehme und gerade Sitzhaltung einzunehmen. Der Kopf ist gestützt und der Rücken findet optimale Entlastung.

Esszimmer

Das Esszimmer ist der Ort, an dem sich die ganze Familie trifft. Alle Familienmitglieder sitzen am Esszimmertisch auf Stühlen, halten Gespräche ab und nehmen Speisen zu sich. Für den Esszimmertisch sollten jedoch die gleichen Richtlinien wie für einen Bürotisch gelten. Dieser ist demnach höhenverstellbar und liefert somit beste Bedingungen, damit der Rücken beim Sitzen am Tisch gerade ausgerichtet ist. Die Arme liegen dabei im rechten Winkel auf dem Tisch auf. Auch bei den Stühlen sollten keine Kompromisse eingegangen werden. Hochwertige Modelle mit Lordosenstütze verbessern die Sitzhaltung und entlasten die Wirbelsäule.

Tipp: Es ist wichtig, die Sitzposition ungefähr nach 20 Minuten zu verändern. Der Rücken bleibt somit nicht starr in einer Position, sondern ist regelmäßig in Bewegung.

Schlafzimmer

Ein gutes Bett sollte nicht zu niedrig sein. Somit lässt sich der Rücken beim Hinlegen und Aufstehen bestmöglich schonen. Ebenso sind eine gute Matratze mit einem vorteilhaften Härtegrad sowie ein hochwertiger Lattenrost zu wählen. Schultern und Hüfte sinken somit teilweise, aber nicht zu stark ein. Dabei gilt: Schwerere Personen benötigen einen stärkeren Härtegrad als leichtere Menschen. Dementsprechend bleibt der Rücken gesund und verursacht keine Beeinträchtigungen.